``Wir haben uns immer für Amphibien eingesetzt!``

Michael Schußmann kann den Wirbel zu seinem Vorhaben nicht nachvollziehen. „Wir wollen nicht als Kröten-Töter dargestellt werden, weil dem nicht so ist“, erklärt er. Das Gegenteil sei der Fall. So habe sich seine Firma immer für die Amphibien eingesetzt. „Wir haben beim Einsammeln geholfen und einen mobilen Froschzaun um unser Gelände errichtet.“ Auch um die Erweiterungsfläche werde man einen solchen bauen. Selbstverständlich werde man die Vorgaben der Unteren Naturschutzbehörde einhalten, versichert er. Wie er erklärt, habe man immer ein gutes Verhältnis zu den örtlichen Naturschützern gehabt. „Man hat miteinander gesprochen, und gemeinsam …

den ganzen Artikel des Münchner Merkur verfasst von Eva Strauß finden Sie hier.