Jetzt Kran mieten in Markt Indersdorf!

Sie möchten in oder um Markt Indersdorf einen Kran mieten? Mit der Firma Schußmann Kranservice bekommen Sie einen verlässlichen Kranpartner in Markt Indersdorf! Sie haben ein Bauvorhaben und brauchen dabei noch “hohe” Unterstützung? Wir beraten Sie gerne vor Ort in Markt Indersdorf oder telefonisch unter 08145 999810. Wir von Schußmann Kranservice haben für jeden Hub den passenden Kran, egal ob bei kleinen oder großen Aufgaben. Des Weiteren bieten wir Ihnen unsere Unterstützung auch bei Schwertransporten an. Rund um den Kran sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner und begeistern uns für jede neue Herausforderung.

schussmann-kranservice
Kran-mieten-Markt-Indersdorf
Ihr Kranservice in Markt Indersdorf!
Kran mieten in Markt Indersdorf!
Lassen Sie sich jetzt von Schußmann Kranservice in Markt Indersdorf Ihren Baukran montieren oder demontieren!
Schußmann Kranservice ist Ihr zuverlässiger Kran Partner in Markt Indersdorf!

Jetzt Ihren Kran in Markt Indersdorf mieten!

Wir unterstützen Sie mit jedem Hub, egal ob bei Ihrem Großprojekt oder einer kleinen Baustelle. Kranvermietung, Kranmontagen, Krandemontagen oder ein Einsatz mit dem Autokran. Wir – Die Firma Schußmann Kranservice, bieten Ihnen den perfekten Full Service für Ihr Projekt.
schussmann-kranservice

Autokran mieten in Markt Indersdorf!

Egal ob Schwerlasthub oder Schwertransport unsere Autokrane schaffen wirklich jedes Schwergewicht. Fragen Sie einfach bei uns nach! Wir von der Firma Schußmann Kranservice sind bei jedem Projekt mit Begeisterung dabei.
Autokrane bis 500 Tonnen
Autokrane ansehen ›
schussmann-kranservice

Wozu sind Krane eigentlich gut?

Krane sind an Baustellen nicht mehr wegzudenken. Ein Kran ist eine manuell oder durch Motoren betriebene Einrichtung zur vertikalen und horizontalen Verladung oder Bewegung von Lasten. Er wird in der Regel in den Fertigungs- und Lagerhallen sowie im Hochbau eingesetzt. Wir als Kranservice Unternehmen in Mammendorf bieten Ihnen eine professionelle Vermietung einschließlich Montage & Demontage unserer Kräne und Fremdkräne an.

Untendreher in Markt Indersdorf!

Eine Auswahl an diversen Untendrehern, auch Schnelleinsatzkrane genannt, können wir Ihnen als Schußmann Kranservice von der Firma Liebherr anbieten. Die Einsatzgebiete der Schnelleinsatzkrane reichen vom Einfamilienhaus bis zum Einsatz bei großen Industrieprojekten. Eine feine Abstufung der Hakenhöhen, ist nur ein Vorteil der enormen Anpassungsfähigkeit, eines Untendreher Kranes. Sie sind somit für den Einsatz auf fast allen Baustellen bestens geeignet.

 

Untendreher ansehen ›

Obendreher in Markt Indersdorf!

Obendreher Krane bewältigen hohe Traglasten, egal ob High-Top die sich mit Ihrer unverwechselbaren Silhouette auszeichnen oder Flat-Top Obendreher. Wir können Ihnen ihren individuellen Obendreher in Markt Indersdorf anbieten. Durch die verschiedenen Größenklassen bewähren sich diese Krantypen, bei mittleren und größeren Bauvorhaben.

Obendreher ansehen ›
schussmann-kranservice

Nun ein wenig Geschichte von der Stadt Markt Indersdorf

Der Ort kann auf eine weit über 1000 Jahre währende Geschichte zurückblicken. Indersdorf wurde im Jahre 972 erstmals urkundlich erwähnt, die Gemeindeteile Langenpettenbach und Glonn bereits in den Jahren 773 bzw. 774. Das Gebiet des heutigen Marktes ist seit Tausenden von Jahren von Menschen bewohnt. Den Kelten vom Stamme der Vindelicier folgten um die Zeitwende für rund 400 Jahre die Römer und diesen die Bajuwaren. Grabhügel aus vorgeschichtlicher Zeit, die Keltenschanze bei Arnzell, die Römerstraße im Fuchsbüchler-Wald und weitere Bodendenkmäler sind das Werk dieser Menschen. 150 bis 180 n. Chr. wurde die Römerstraße Augsburg-Salzburg errichtet, die Indersdorf überregional verbindet. Teile dieser wichtigen West-Ost-Verbindung bildeten später den Altbaierischen Oxenweg. Der Ortsname „Indersdorf“ geht auf den bajuwarischen Personennamen „Undeo“ bzw. „Undio“ zurück, der im 9. Jahrhundert in Indersdorf als Geistlicher wirkte.[4] Im 10. Jahrhundert bestand der Ort Indersdorf, heute Markt Indersdorf, aus einer Kirche, einigen Meierhöfen und der dazugehörenden Grundausstattung. Im Friedhof bei der Marktkirche sind Bestattungen aus karolingischer Zeit nachgewiesen. Das Geschlecht der Edelfreien von Indersdorf wurde wiederholt genannt.[5] Das 1120 gegründete Kloster der Augustiner-Chorherren war lange der wirtschaftliche und geistige Mittelpunkt der Umgebung. Pfalzgraf Otto IV. von Scheyern-Wittelsbach gründete es zur Sühne für die Beteiligung an der Gefangennahme Papst Paschalis’ II. durch Kaiser Heinrich V. im Jahre 1111. 1223 gründeten Mönche eine Klosterschule. Im Dreißigjährigen Krieg kam es von 1632 bis 1634 zu Plünderungen des Ortes durch die Schweden. 1635 brach die Pest aus. 1790 entstand die Klosterapotheke, der 1803 eine Klosterbrauerei folgte. Im Jahre 1783 übernahmen es Münchner Kanoniker, es folgten Orden der Salesianerinnen, der Barmherzigen Schwestern und die Erzdiözese München und Freising als Besitzer des Klosters.

Quelle: Wikipedia