Ihr Kranservice in Rosenheim!

Sie möchten in oder um Rosenheim einen Kran mieten? Mit der Firma Schußmann Kranservice bekommen Sie einen verlässlichen Kranpartner in Rosenheim! Sie haben ein Bauvorhaben und brauchen dabei noch “hohe” Unterstützung? Wir beraten Sie gerne vor Ort in Rosenheim oder telefonisch unter 08145 999810. Wir von Schußmann Kranservice haben für jeden Hub den passenden Kran, egal ob bei kleinen oder großen Aufgaben. Des Weiteren bieten wir Ihnen unsere Unterstützung auch bei Schwertransporten an. Rund um den Kran sind wir Ihr kompetenter Ansprechpartner und begeistern uns für jede neue Herausforderung.

schussmann-kranservice
Rosenheim
Eine zuverlässige und kompetente Kranstrategie für Ihr Projekt in Rosenheim!
Kranvermietung & Transporte in und um Rosenheim!
Kran Montage und Demontage in Rosenheim!
Unser professioneller Service sichert Ihnen den richtigen Kranservice in Rosenheim!

Mit unseren Kranen, auch in Rosenheim durchstarten.

Wir unterstützen Sie mit jedem Hub in Rosenheim, egal ob bei Ihrem Großprojekt oder einer kleinen Baustelle. Kranvermietung, Kranmontagen, Krandemontagen oder ein Einsatz mit dem Autokran. Wir – Die Firma Schußmann Kranservice, bieten Ihnen den perfekten Full Service für Ihr Projekt in und um Rosenheim.
schussmann-kranservice

Autokran in Rosenheim!

Sie benötigen eine Lösung für einen Schwerlasthub, eine Montage, Demontage oder ein spezielles Projekt? Dann ist unser Autokran in Rosenheim genau das Richtige für Sie, wir unterstützen sie bei Ihrem Projekt von Anfang bis Ende. Wir von Schußmann Kranservice bieten Ihnen diverse Autokrane für die verschiedensten Hublasten an! Holen Sie sich jetzt ein Angebot für Ihr Baustelle in Rosenheim!

Autokrane bis 500 Tonnen
Autokrane ansehen ›
schussmann-kranservice

Baukran mieten Rosenheim!

Krane sind an Baustellen nicht mehr wegzudenken. Ein Kran ist eine manuell oder durch Motoren betriebene Einrichtung zur vertikalen und horizontalen Verladung oder Bewegung von Lasten. Er wird in der Regel in den Fertigungs- und Lagerhallen sowie im Hochbau eingesetzt. Wir als Kranservice Unternehmen in Mammendorf bieten Ihnen eine professionelle Vermietung einschließlich Aufbau & Abbau unserer Krane und Fremdkrane an.

Untendreher Rosenheim

Untendreher in Rosenheim

Eine Auswahl an diversen Untendrehern, auch Schnelleinsatzkrane genannt, können wir Ihnen als Schußmann Kranservice von der Firma Liebherr anbieten. Die Einsatzgebiete der Schnelleinsatzkrane reichen vom Einfamilienhaus bist zum Einsatz bei großen Industrieprojekten. Eine feine Abstufung der Hakenhöhen, sind nur ein Vorteil der enormen Anpassungsfähigkeit, eines Untendreher Kranes. Sie sind somit für den Einsatz auf fast allen Baustellen bestens geeignet.

Untendreher ansehen ›

Obendreher in Rosenheim

Bei Obendreher Kranen befindet sich der Drehkranz oben auf dem Mast und nicht unten in Bodennähe, wie bei den Untendrehern. Obendreher Krane bewältigen hohe Traglasten, egal ob High-Top die sich mit Ihrer unverwechselbaren Silhouette auszeichnen oder Flat-Top Obendreher wir können Ihnen Ihren individuellen Obendreher in Mammendorf anbieten. Durch die verschiedenen Größenklassen bewähren sich diese Krantypen bei mittleren und größeren Bauvorhaben.

Obendreher ansehen ›
schussmann-kranservice

Ein bisschen über die Geschichte Rosenheims

Bereits im Mittelalter war die Stadt Rosenheim ein Verkehrsschnittpunkt und Wirtschaftsstandort, erhielt früh das Marktrecht und entwickelte sich über eine Salz- und Eisenbahnerstadt zur heutigen Holz- und Fachhochschulstadt. Die Lage an den wichtigen Verkehrsachsen war ausschlaggebend für die Entwicklung des Ortes. Etwa zur Zeit der Ersterwähnung der Burg im Jahre 1234 entstand Rosenheim im 13. Jahrhundert am westlichen Ufer als Ansiedlung von Schiffsleuten. Da das Gelände an der Innbrücke über lange Zeit aufgrund des sumpfigen Bodens im Zuge der Mangfallmündung nicht bebaut werden konnte, entstand die Siedlung einige hundert Meter davon entfernt. Das Stadtzentrum Rosenheims liegt somit nicht direkt am Flussufer. Rosenheim erhielt das Stadtrecht aber erst 1864 durch König Ludwig II. Die Erlangung des Stadtrechtes wurde am 2. Oktober 1864 im “Rosenheimer Anzeiger” (Ausgabe Nr. 40) bekannt gegeben. Die wirtschaftliche Blüte des ausgehenden 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts machte den Gründerzeit– und Jugendstil (und dessen regionale Ausprägung, den Heimatstil) zum wichtigsten Baustil, der heute noch das Stadtbild bestimmt. So wurde im entstehenden Behördenviertel um das heutige Rathaus auch die evangelische Erlöserkirche im für Rosenheim seltenen neogotischen Klinker-Stil für die sich vergrößernde Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde erbaut. Zu Anfang des 20. Jahrhunderts besaß Rosenheim neun Brauereien, die heute im Namen einiger Gaststätten erhalten sind (Duschl-, Hof-, Mail-, Pernloher-, Stern-, Weißbräu). Bis heute überlebt haben nur Auerbräu und Flötzinger Bräu, die u. a. das Märzenbier für das Rosenheimer Herbstfest liefern, sowie das B. Bierbichler Weißbräu. In der Stadt entstanden fünf Heilbäder, von denen heute keines mehr in Betrieb ist: das Alte Bad (1885 offiziell in Kaiserbad umbenannt),[12] das Marienbad, das Dianabad, das Bismarckbad und das Mineralbad zur Leonhardsquelle.[13] Der erste Deutsche Kaiser Wilhelm I. nächtigte siebenmal im Alten Bad und zweimal im Marienbad.[14] 1985 wurde das Kaiserbad abgebrochen.[15]

Quelle: Wikipedia